Kleidungs-Stück

Besondere Stücke und ihre Geschichte


Montag, 1. September 2014

Sanft und zart und leise

All diese Eigenschaften treffen auf mich nicht zu. Sollte ich sagen leider? Nein, ich habe schon lange akzeptiert, dass ich bin, wie ich bin.



Wie komme ich dann überhaupt auf einen Post mit diesem Titel? Nun, ich war kürzlich einen Abend lang in Gesellschaft eines solch zarten, zerbrechlichen Geschöpfs. Ihre Haut war blass, ihre Haare hell, ihre Stimme Gesang, anmutig ihr Lächeln. Gehüllt war sie in fließende, pudrige Gewänder. Lautes, rüdes Verhalten verbot sich in ihrer Gegenwart sozusagen von selbst. Sie ging nicht, sie schwebte, ihr Blick war nicht ganz von dieser Welt, ihre Aura geheimnisvoll. Man wollte sie beschützen, den Arm um sie legen, damit nichts Derbes, Gemeines an sie heran käme. Irgendwie fühlte man sich klobig und vierschrötig, ja geradezu ordinär neben diesem luftigen, schwerelosen, androgynen Wesen.
Neulich habe ich darüber geschrieben, wie Kleidung und Stil die Persönlichkeit widerspiegeln kann. Heute frage ich mich, ob ein Look auch etwas ausdrücken kann, was man ganz und gar nicht ist, zum Beispiel sanft und zart und leise?






Kommentare:

  1. oh ja bianca, kenne ich. diese elfengleichen zarten wesen in flattrigen blusen in taupe oder beige oder hellviolet, hellblö, mint oder rose, die damit gar nicht so tot wie ich aussehen, sondern geheimnisvoll durchsichtig. du machst mit deinem "obenrum" einen guten anfang, guckst auch gleich verklärter als sonst :) und ich höre dich hier ja nicht, nehme es dir also voll ab! test bestanden! liebe grüße von bärbel (groß und laut und nicht sehr zart gebaut)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      so, du meinst also "untenrum" müsste ich nachbessern... Ja, da ist wohl was dran! Ich finde auch, dass ich sehr verklärt gucke, mein Fotograf hat sich auch ein bisschen gewundert. Er fragte, ob ich nicht mal normal gucken wollte. Ich sagte: "Nein, das geht nicht! Ich bin sanft und zart und leise." Darauf er: "DUUUU???" Dann fragte er gar nichts mehr, knipste artig und hält mich jetzt wohl für endgültig übergeschnappt. Dass du mit solchen Geschöpfen um dich herum auch geschlagen bist, tröstet.
      Laute, trompetige, trampeltierische Grüße von Bianca

      Löschen
  2. Alleine mit der Überschrift hast Du mich schon verwirrt ... klar kann man sich ein bisschen verkleiden, Dein verträumter Blick passt dazu. Aber insgesamt finde ich Dich so etwas blass - trotz Fotolipppenstift ;) - ich glaube in Pink hättest Du einen tolleren Abend mit mehr Spaß.
    Eine zeitlang um 2000 habe ich mich zum Ausgehen in Pink-Schwarz auf der Pirsch verkleidet. Wird man einfach besser drin gesehen.
    Grüße an Deine zarte Seite sendet Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      wenn ich dich verwirrt habe, ist die Mission schon erfüllt;-)) Ich hatte doch keinen Abend in diesem Aufzug, so würde ich doch nicht vor die Tür gehen (außer ich müsste mich zu Karneval als Beseelte verkleiden). Außerdem musste ich doch blass sein. Offenbar kennst du keine Personen oben beschriebenen Kalibers, sonst wüsstest du, dass die IMMER blass sind!
      Deine Grüße an meine zarte Seite nehme ich sehr gerne an. Irgendwo muss sie schließlich sein. Zumindest liebe ich zarte Vollmilchschokolade. Meinst du, das reicht schon??
      Gehauchte Grühüüße von Isabelle (ich finde, das klingt zarter als dieses rüde Bianca)

      Löschen
    2. Liebe Isabelllllle,
      zarte Vollmichschoki ist sicher schon mal ein Anfang. Du wirst Recht haben - vermutlich kenne ich wirklich keine echte Person dieses Kalibers. Es soll wirklich Menschen geben, bei denen noch nicht mal Pink hilft ... arme Geschöpfe (warum habe ich gerade die Oferrolle vor Augen, auf die ich so allergisch reagiere? ;) .
      Einen zarten Sonnengruß an Deine blassen Stellen lässt zu Dir schweben
      Sissi im Geiste

      Löschen
  3. Klar kann man , wenn das Verhalten passt . Mir fällt dazu als erstes Karneval ein . Wie viele verkleiden sich und schlüpfen dann in eine andere Rolle ???
    Oder wenn ich an Hochzeit , Taufe und andere Veranstaltungen denke . da schlüpfen ganz viele in eine Klamotte die sie gewöhnlich nicht tragen ...
    Ja ich denke ein Stück weit kann man das .
    An Dir gefällt mir übrigens Royal Blau extrem gut . Diese zarten Farben machen Dich ein wenig blass .

    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Recht hast du, liebe Heidi! Aber ich wollte doch blass sein... Ich wollte doch zart sein und da dachte ich, es ist gut, wenn ich da auch ein bisschen blass bin. Aber wahrscheinlich bin ich einfach nur blass und dabei nicht zart... In royal (was ich an mir zusammen mit pink ebenfalls am liebsten mag) kann ich doch unmöglich zart aussehen. Hach, es ist ein Kreuz mit mir und dem Zartsein...;-))
      Liebe, aber hauchzarte Grüße von Bianca

      Löschen
  4. Liebe Bianca, das kommt mir bekannt vor und wer kennt sie nicht, diese Wesen, die wie nicht von dieser Welt zu sein scheinen... aber egal. Wir sind doch hier und jetzt und nicht leise, sondern laut und das kann ruhig jeder wissen.. :-) Ich gehöre nämlich auch zu der Sorte Menschen, die überhaupt rein gar nicht schweben können... Aber ich finde Dir ist Dein Experiment doch ein bisschen gelungen, was sehr an Deinem Blick liegt, der ist einfach wunderschön verträumt... aber so richtig echt, wirkt es auf mich nicht - nicht weil Du blass bist... sondern, weil ich von Dir ein anderes Bild habe... Das kann auch falsch sein, da ich ja nur ein klitzekleines "Stückchen" von Dir kenne, trotzdem glaube ich, dass Du eher zum Pferdestehlen gedacht bist, als gemeinschaftlich über den Dingen zu schweben.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche, lieber Gruß - Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      "Wir sind doch hier und jetzt und nicht leise, sondern laut und das kann ruhig jeder wissen" Das ist ein sehr schöner Satz! Und ich glaube, deine Menschenkenntnis hat auch bei mir bestens funktioniert. Über den Dingen zu schweben ist wohl eher nicht meine Mission. Ich freue mich aber, dass du mein Experiment für ein bisschen gelungen hälst, Spaß hat es nämlich auf jeden Fall gemacht. Meine Tochter fand es auch lustig. Ihre trockenen Frage war: "Mama, warum siehst du so komisch aus?" Spätestens da bin ich beim Schweben wieder auf der Erde gelandet;-)
      Ich schicke dir ebenfalls herzliche Grüße für eine schöne Woche!
      Bianca

      Löschen
  5. Liebe Bianca, dich hat das elfengleiche Wesen aber sehr fasziniert. Was ich verstehen kann,ich bin ähnlich wie du, habe mich auch angenommen so wie ich bin, und das ist gut so. Ich finde dich Klasse, so wie du bist (soweit ich dich kenne). Hast du schon mal daran gedacht das es dem zarten Wesen auch so ergeht wie dir und sie möchte mal lauter sein vorstürmen und laut schreien hier bin ich.
    Noch einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ein interessanter Gedanke, liebe Gaby. Ich könnte mir niemals vorstellen, dass das zarte Wesen solche profanen Gedanken nachgehen könnte, wie daran zu denken, sein zu wollen wie ich. Ich vermutete hinter ihrer glatten Stirn eher die Frage, ob das Universum sich in ihrer Seele spiegeln kann... Aber vielleicht denkt sie auch "Koche ich morgen Spiegeleier oder dicke Rippchen?" Wer weiß das schon?
      Ich schicke dir liebe Grüße! Bianca

      Löschen
  6. Liebe Bianca, wir mir scheint, gehören wir alle nicht zu diesen elfengleichen Wesen, die zart durchs Leben schweben - wenn das mal keine Aussage ist, bzw. was das über uns aussagt. Ich stehe auch immer wieder staunend dabei, wenn ich solche Frauen sehe - die lachen nie zu laut, die kleckern sich nicht voll und sind auch sonst feenartig. Ich persönlich glaube, dass wir uns bis zu einem gewissen Grad durch Kleidung verkleiden können - denken wir doch nur an eine Business - Rüstung durch ein Kostüm oder einen Anzug. Allerdings bringt der direkte, längere Kontakt es dann an den Tag: eine lässige Lederhose macht noch keine Rockerbraut und eine zarte Bluse eben auch keine Elfe. Deshalb habe ich vor einigen Jahren aufgehört, mir Kleidung zu kaufen, die mir zwar (bei anderen) gefällt, aber einfach nicht meinem Naturell entspricht - das wirkt eben schlicht aufgesetzt und falsch, da fühle ich mich dann auch nicht wohl.
    Aber wenn ich mir so manchen Blog ansehe, dann muss ich zeitweise an Kostümierung denken und dass ich da so mancher (jungen) Dame einfach nicht abnehme, dass sie die ist, die sie zu sein vorgibt. Deshalb gucke ich dann doch lieber da vorbei, wo es authentisch wirkt. Und da wir hier doch immer auch ein bisschen unserer Persönlichkeit preis geben, wissen die "regelmäßigen Leser" dann auch, wenn sie eine Verkleidung sehen.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      deine Worte unterschreibe ich sofort. Auch ich mag die authentische Art, mit der wir uns hier alle begegnen. Und ich liebe es, in euch so viele "normale", lebenstüchtige, lustige Menschen kennengelernt zu haben, die sich alle irgendwie weitläufig für Kleidung und Lifestyle interessieren. Aber ich gebe zu: fasziniert hat mich das elfenhafte Geschöpf schon. Immerhin so sehr, dass ich ihr einen Blogartikel gewidmet habe.
      Dir viele herzliche Grüße, du liebe Nicht-Elfe;-)
      Bianca

      Löschen
  7. Hihi.... heute kommst Du mir ein bisschen vor, wie die jungen Damen auf den verblichenen Sepiafotos aus dem Allbum meiner Großmutter. Alle sittsam gekleidet, in schönstem Sonntagsstaat.... den ich kann kein Wässerchen trüben und bin ultra sittsam Blick im Gesicht.
    Waren sie alle nicht.... von schlechten Eltern (was ich von meiner Oma so weiß.... ).
    Jeder von uns ist wie er ist. Und jede von uns zeigt auf den Fotos hier auf den Blogs sich von der Seite, wie er es gerne an sich mag. Eine Seite von sich.
    Ich war noch nie ein Elfchen und werde auch keines sein..... warum. Weil mich mein Umfeld nicht zu einem Elfchen erzogen hat. Eben weil keiner auf die Idee käme mich beschützen zu müssen. Hinter mir versteckt man sich eher. Ich bin die, die mit dem flammenden Schwert gegen die Ungerechtigkeit zieht. Warum. Weil ich es will. Weil ich es kann. Und weil es das ist was ich vermute, dass die anderen von mir erwarten. Ich bin in diese Rolle gewachsen. Außerdem hasse ich es darauf zu warten, dass andere für die gerechte Sache in den Kampf ziehen. Ich begebe mich auch nicht gerne in solch eine Abhängigkeit. Vielleicht tue ich den sphärischen Elfchen auch Unrecht. Ich ziehe auch gerne Seite an Seite mit einer Elfe in den Kampf, wenn sie mutig ist.
    Sei lieb gegrüßt
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      ich jedenfalls würde mich sofort hinter dir verstecken und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass du selbst eine Beschützerin bist. Dass ich aussehe, wie auf alten Fotos hat mich sehr amüsiert:-)) Genau SO wollte ich nämlich gerne aussehen!!
      Ich glaube, dass wir alle ganz gut daran tun, keine Elfchen zu sein, aber manchmal ist das Gras auf der anderen Seite eben doch grüner. Ich jedenfalls finde die Kombi mutiges Elfchen sehr reizvoll... Selber bin ich aber sowohl farblich als auch von Statur und Auftreten wohl eher nicht dazu auserkoren, diese Rolle zu spielen!
      vielleicht in einem nächsten Leben.
      In diesem hier schicke ich dir aber auf jeden Fall ganz laute aber trotzdem zarte Grüße! Bianca

      Löschen
  8. Liebe Bianca,

    ich bin auch verwirrt. Dass Du Dich nicht wie die von Dir beschriebenen zarten, zerbrechlich-dünnen, blonden Elfenwesen (Kenne die auch. Essen die eigentlich mehr als 3 Blätter Salat am Tag?) fühlst, verstehe ich. Aber dass Du meinst, so gar nicht zart, sanft und leise zu sein, wundert mich dann doch.

    Zumindest auf Deinen Fotos (nicht nur auf diesen! Hier allerdings "geballt" ;) ) wirkst Du "gesichtsausdrucksmäßig" durchaus häufig verträumt und - ja! - sanft auf mich. Und den Begriff "zart" finde ich in dem Zusammenhang auch nicht eben weit hergeholt. Allein, ob Du eher laut oder leise bist, kann ich rein vom Internetz her natürlich null beurteilen. Würde Dich wirklich gern mal kennen lernen. :D

    Ich selbst sehe mich neben SEHR VIELEN weiblichen Wesen als eher derb, unkultiviert, laut und rüpelig. Wurde auch schon mal von einer (okay, ziemlich mimosigen) ehemaligen Frisörin aufgrund eines frechen Spruches als Kundin suspendiert, und zart gucken kann ich glaub' ich gar nicht, da kann ich anziehen, was ich will. ;)

    Lieben Gruß von
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gunda,
      ich habe wirklich eine ganze Weile über deinen Kommentar nachgedacht. Ich bin sicher nicht zart, sanft oder leise, aber verträumt... ja, das bin ich eigentlich wirklich. Schon seit meiner Kindheit habe ich mich in andere Leben und Geschichten geträumt. Ich könnte stundenlang einfach da sitzen und mich in irgendetwas hineinträumen. Gilt das Elfen-technisch wohl schon? Auch wenn man ansonsten eher vorlaut und forsch ist? Vielleicht hat mich dieses Verträumte an dem von mir beschriebenen Wesen so fasziniert. Also "derb, unkultiviert und rüpelig" sind aber keine sehr schmeichelhaften Adjektive. Wie wäre es mit: burschikos, ungekünstelt, witzig, schlagfertig, natürlich? So nehme ich dich wahr und das ist absolut positiv gemeint. Sollte sich jemals die Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen ergeben, bin ich sehr gerne und sofort dabei!
      Bis dahin jedoch nur einen lieben, hemdsärmelig-kumpeligen Gruß auf diesem Wege von Bianca

      Löschen
    2. :D - okay, Deine Wortwahl gefällt mir auch besser, und ich nehme sie gerne an! Mit den richtigen Worten hab' ich's halt oft nicht so. LEIDER. Aber hemdsärmelig-kumpelig ... - so nun auch wieder nicht. ;)

      Löschen
  9. Liebe Bianca,

    verkleiden geht - zumindest eine Zeit lang kommt man damit durch (man denke nur an all die Anzugträger, die sich damit mehr Autorität verschaffen, bis irgendwann die wahre Persönlichkeit zutage tritt).
    Ich glaube übrigens, dass jeder Mensch auch eine "leise" Seite hat. Ich würde sie bei Nicht-Elfen nur als nachdenkliche Seite beschreiben. Das ist dann auch für starke Frauen o.k., denn Nachdenken ist die Voraussetzung für Selbstbestimmung.
    Ich persönlich bin übrigens sehr froh darüber, dass sich das Frauenbild geändert hat und Frauen nicht mehr dazu verdammt sind, sich still, leise und sanft durchs Leben hindurch beschützen zu lassen (wenn sie das nicht doch wollen). Dass Frauen heute groß, stark und präsent sein können, ist ein Verdienst unserer Mütter, für die Emanzipation wirklich noch ein existenzielles Thema war.
    In Deinem Outfit machen übrigens nicht nur die pastelligen Farben sanft, sondern am Oberteil die weich drapierten Silhouetten. Daher ist der Rock auch - trotz pastelligem Grau - gar nicht so sanft: Er hat durch die Rockbahnen viel vertikale Struktur und ist eigentlich dadurch wieder ein "starkes" Teil. Vielleicht hast Du deshalb das Gefühl, dass der Rock irgendwie nicht ganz passt - wobei er zu Deiner "richtigen" Persönlichkeit wahrscheinlich gut passen würde, mit einem kräftig blauen, roten oder pink Top vielleicht? Das könnte ich mir gut vorstellen!

    Liebe Grüße von Deiner Nicht-Elfen-Schwester
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. So, da waren mir zu viele Rechtschreibfehler drin, nun noch einmal:

      Liebe Stephanie,
      ich habe beim Schreiben des Artikels auch darüber nachgedacht, dass diese Eigenschaften, die mir ein wenig skurril vorkommen, wahrscheinlich in jedem Volkskundebuch von 1950 als weibliches Ideal proklamiert wurden. Und auch heute noch kenne ich gar nicht wenige Ehen im Umfeld meiner Eltern, die genau auf diesem Rollenbild basieren: eine sehr sanftmütig-duldende Frau und ein auf seine Bedürfnisse fokussierter Mann. Zum Glück hat meine Generation dies weitgehend hinter sich gelassen und in weiten Teilen die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie sie leben möchte. Ich werde übrigens sehr gerne beschützt. Ich habe einen sehr behütenden Vater und mir (wahrscheinlich unbewussten Mustern folgend) auch wieder einen Mann "ausgesucht", bei dem ich Sicherheit, Geborgenheit und Schutz finde. Auf der anderen Seite biete ich dies alles aber auch, z.B. für meine Kinder oder meine Schüler, die in mir sicher eher eine starke und präsente Frau sehen.
      Deine Bemerkungen zu meinem Rock haben ihm sozusagen das Leben gerettet. Ich hatte ihn schon auf die Abschussliste gesetzt, weil er mir auf den Fotos gar nicht gefällt. Ich finde aber, ich sollte ihm eine letzte Chance mit anderen Oberteilen geben. Mal sehen, ob er sich dabei bewährt.
      NES (Nicht-Elfen-Schwesterliche) Grüße sendet dir mit aller Herzlichkeit
      Bianca

      Löschen
    3. Interessant! Diese Deine Antwort passt aufgrund Deiner Beschreibung von Dir und Deinem Mann genau zu meinem Bild von Dir, aufgrund dessen ich meinen obigen Kommentar geschrieben hatte. Somit: Ja, gewisse Charakterzüge an Dir erscheinen mir DOCH durchaus elfenhaft! Voilà.

      Löschen
  10. Hi Bianca,

    interessanter Artikel. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man sich ausprobiert, wie man so als ganz anderer Typ rüberkommt. Das mach ich auch manchmal ganz gerne. Oben rum finde ich Dein Feenoutfit auch sehr gelungen (tolles Armband übrigens) , nur wirkt das Material des Rocks etwas zu schwer. Vielleicht lieber einer aus pastelligem Chiffon oder so dazu?

    Lg, Annemarie

    P.S.: Wenn ich bisher mit solchen "Feenwesen" IRL zu tun hatte - zugegeben eher selten - konnte ich mit denen meist nicht allzu viel anfangen. Ich glaube, ich mags lieber ein bisschen lauter und extrovertierter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annemarie,
      der rock ist eigentlich sehr leicht, er ist aus einem ganz luftigen Material. Ich muss aber auch sagen, dass dies auf den Fotos ganz anders herauskommt. Ich habe ihn bestimmt schon zwanzig Jahre und zugegebenermaßen kaum Gelegenheit, ihn anzuziehen. Ich werde ihn aber noch einmal anders kombinieren, wie es die Modeflüsterin empfiehlt. Wer weiß, vielleicht erlebe ich mit ihm ja noch ein graues Wunder.

      Wenn du es lauter und extrovertierter magst, sollten wir uns kennen lernen! Ich denke, du könntest mich mögen;-)
      Viele herzliche Grüße an dich von Bianca

      Löschen
    2. Liebe Bianca, mit Interesse las ich gerade noch den Rest der Kommentare und mit noch größerem Deine Anmerkungen.
      Ich glaube auch, das selbstbewußtes Auftreten (wie Deines) nicht unbedingt ausschließt, manchmal ein "Träumerle" zu sein.
      http://howtobea-sunstorm.blogspot.de/2013/09/kos-2-das-leben-ist-schon.html
      Vermutlich wirkst Du auf andere wie ein verträumtes Elfchen, wenn Du so durch die Straßen wandelst .... :-)
      Sei lieb gegrüßt
      Sunny

      Löschen
    3. Ach ja. Der (seiden)Taftrock ist super toll. Hast Du ihn schonmal mit einer mitternachtsblauen Seidenbluse versucht?
      So wie dieser?
      http://www.modeaz.de/images/product_images/popup_images/Seidenbluse-blau-Groesse-40-16912.jpg
      Das könnte ich mir an Dir großartig vorstellen. Nicht zu verspielt, weiblich...
      LG

      Löschen

Google+ Followers

Copyright

Alle Texte und Fotos sind mein Eigentum und dürfen nur mit meinem Einverständnis verwendet werden. Wer einen Text oder einen Textteil von mir verwenden möchte, darf dies gerne mit einem genauen Quellenverweis oder einer Verlinkung tun.
Alles andere ist strafbar und zieht juristische Konsequenzen nach sich.
Für Inhalte von Seiten, die auf meinem Blog verlinkt sind, übernehme ich keine Verantwortung.
Ich behalte mir vor, Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind von der Veröffentlichung auszuschließen.

Mein Herz schlägt für das

Follower

Google+ Badge