Kleidungs-Stück

Besondere Stücke und ihre Geschichte


Montag, 29. September 2014

Häschen und Mäuschen

So lautete damals der Spitzname für ein großes, schwedisches Modehaus, welches ich in den frühen 90er Jahren auf der Haupteinkaufsstraße in Köln erstmals entdeckte. Es schien mir, als hätte ich den Himmel auf Erden entdeckt: das war heiß, das war sexy und angesagt, ganz anders als die piefigen, biederen Marken meiner Kindheit und Jugend. Und das beste - es war sogar für die begrenzten Möglichkeiten einer Schülerin bezahlbar.

Gut ein Viertel des Umsatzes macht der schwedische Riese laut Wikipedia in Deutschland und ich würde mich nicht wundern, wenn ich finanziell zu diesem Erfolg einen nicht unbeträchtlichen Teil beigetragen hätte. Tütenweise schleppten meine Freundinnen und ich zwischen 17 und 27 Jahren das Zeug aus den Kaufhäusern und ich glaube, ich übertreibe nicht mit der Behauptung, dass damals der Inhalt meines Kleiderschrankes zu über 80% aus Teilen dieses Modeimperiums bestand.
Mittlerweile kaufe ich kaum noch dort ein. Die Gründe dafür sind vielfältig und nicht Thema dieses Beitrags. Ich besitze aber aus alten Zeiten noch einen lieb gewonnenen Blazer aus diesem Hause, der bereits 13 Jahre lang meine Garderobe bereichert. Er ist Teil eines Kostüms und auch der dazugehörige Rock (den ich zu einem anderen Zeitpunkt zeigen werde) hat über die Jahre seine Form gehalten und sich über jeden modischen Trend erhaben gezeigt. Zusammen ziehe ich diese beiden Teile niemals an, passender Rock mit Blazer, das ist mir einfach zu "business-like". Den Blazer kombiniere ich am liebsten ganz zwanglos mit Jeans und T'Shirt. Leider sind die Lichtverhältnisse nicht mehr ganz optimal draußen, man könnte den Blazer für schwarz-weiß halten. Tatsächlich handelt es sich jedoch um einen feinen dunkelblauen Streifen auf weiß, eine Farbkombination, die wohl niemals aus der Mode kommt.
Auch wenn die gemeinte Modekette sicher nicht für Nachhaltigkeit und langlebige Kleidung steht, dieser Blazer hat nicht den üblichen Weg des Mode-Fast-Foods genommen und ist nach einer Saison in die Tonne gewandert. Und wenn ich nicht zu letzterem mutiere, werde ich ihn auch noch eine ganze Weile tragen.





Kommentare:

  1. Hallo liebe Bianca, mein erster selbstgekaufter Blazer stammt von der gleichen Kette und unter Umständen aus dem gleichen Laden in Köln. Aus der Provinz in die Großstadt gezogen haben mich die Preise damals vom Hocker gerissen - für mich bezahlbare und angesagte Mode, ich glaube, ein Blazer kostete dort Ende der 1980er ca 30 DM. Mehr hätte ich auch nicht ausgeben können.
    Schön, dass dein Blazer lange überlebt hat - eben ein Klassiker, der ich unmodern wird bzw. immer mal wieder modern ist. Steht dir sehr gut.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      witzig, dass du dich auch noch an deinen ersten Blazer von dort erinnern kannst;-) Genau wie du komme ich aus der Provinz, was man meinem Kleidungsstil natürlich auch ansah. Heute gibt es ja überall die gleichen Läden, aber das war früher noch anders. Und bevor ich mobil war (also ein Auto oder Freunde mit Auto hatte), musste ich mit dem vorlieb nehmen, was es vor Ort gab.
      Viele liebe Grüße von mir! Bianca

      Löschen
  2. Liebe Bianca,
    ich finde es durchaus nachhaltig, wie Du Deinen H+M Blazer liebst, pflegst und trägst. Bei mir gibt es auch viel aus dem Laden (sogar eine Tasche) und das bleibt bis es zerfällt. Dein Blazer gefällt mir gut, besonders die Kontrastblende am Revers. Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      bei dir? Echt? Ich habe gar nicht gewusst, dass du auch dort einkaufst. Aber es wundert mich eigentlich auch nicht und ich freue mich, dass ich jetzt wieder ein kleines bisschen von dir kennen gelernt habe.
      Viele herzliche Grüße zu dir von mir! Bianca

      Löschen
  3. Ja auch dieses Label hat immer mal Kleidungsstücke in seiner Collection die sich sehr lange halten . Wo der Kauf lohnt und wo man lange Freude dran hat . Und gerade Blazer sind in der tat Kleidungsstücke wo man wirklich viel mit kombinieren . Gerade zur Jeans sieht das wirklich klasse aus . Ich finde das Outfit steht Dir super :))
    Ich kaufe dort gerne Basic-Shirt´s da kann man in der Tat auch nichts verkehrt machen ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      ich kaufe auch ganz gerne Basics dort, wobei ich da in letzter Zeit nicht so gute Erfahrungen gemacht habe. Jetzt überlege ich, ob es nicht besser wäre, nur besondere Teile dort zu kaufen, die ich nicht so oft trage und die (ständig getragenen) Basics lieber etwas höherwertig anschaffe. Aber das ist, wie gesagt, eine Erfahrung, die ich erst in den letzten zwei Jahren gemacht habe.
      Viele liebe Grüße von Bianca

      Löschen
  4. Der sieht gut aus und ist sehr lässig in dieser Kombi. Bei "hager und mager" habe ich früher nie einkauft. Ich habe es für meine Größe und Statur auch nie als Option angesehen. Also vor 25 Jahren schon gar nicht. Ich habe schon in den späten 80ern immer für meine Klamotten gejobbt und 89 mit dem dualen Studium begonnen. Da gab es Geld. Was ich wollte und mir nicht leisten konnte, habe ich mir von meiner Mutter nähen lassen. Hin und wieder habe ich dort schon was gekauft. Aber im Prinzip bin ich mit Passform, Materialien und Verarbeitung nie zufrieden. Ich, die nie was weggebe.... trenne mich leichten Herzens von diesen Teilen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      du hast ja schon öfter darüber berichtet, welche Probleme du als sehr große Frau beim Kauf von Kleidung hast. Vielleicht hat dir aber genau dieser Umstand schon früh das Gefühl für Passform und Material vermittelt. Mir war beides früher völlig wurscht: ich hab das Zeug angezogen und wenn es mir vor dem Spiegel gefiel, habe ich es gekauft. Auf Material und Passform achte ich erst seit einigen Jahren, ebenso wie auf Qualität. Aber wahrscheinlich wird man so, wenn man eine Mutter hat, die Schneiderin ist. Das prägt sicher sehr im Hinblick auf den Anspruch an gut sitzende Kleidung.
      Viele liebe Grüße sendet dir Bianca

      Löschen
  5. Moin, ihr Lieben,
    warum diese Verschlüsselung?


    Liebe Bianca: Der Blazer passt dir anscheinend immer noch gut, und er sieht echt klasse aus zur Jeans: Bei H & M finde ich für mich nur noch wenig Sachen, weil meine Figur einfach aus dem Leim gegangen ist und ich da einfach nicht mehr reinpasse.

    LG Sabine

    www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      du brauchst auch kein H&M, du findest immer Sachen, die dich wunderbar kleiden und dich zu einem besonderen Hingucker machen.
      Liebe Grüße von Bianca

      Löschen
  6. Liebe Bianca,
    ich erinnere mich auch noch sehr gut an meine ersten H+M Einkäufe. In meiner Stadt gab es damals noch keine Filiale und meine Freundin und ich haben eine 90 KM Fahrt auf uns genommen um dort Shoppen zu gehen. Zu der Zeit war meine Tochter gerade 2 Jahre und schon damals hatte die ganz coole Kindermode.

    Dein Blazer ist ein schönes Stück und es scheint auch von guter Qualität zu sein, wenn er solange in Form geblieben ist. Die Qualität dieser Kette lässt inzwischen zu wünschen übrig.
    LG Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cla,
      da sprichst du einen Punkt an, der meiner Meinung nach immer noch gültig ist: Sie haben immer noch sehr schöne und qualitativ auch ausreichend gute Kindersachen. Die darf bei mir ohnehin nicht zu teuer sein, da meine Kinder sie nicht lange tragen und sich außerdem schmutzig machen dürfen so viel sie wollen. Da bin ich froh, dass ich günstig schöne Sachen finde.
      Was die Qualität angeht, muss ich dir recht geben: ich meine auch, dass die nachgelassen hat. Vielleicht bin ich aber einfach auch anspruchsvoller geworden und die Sachen müssen länger halten als früher, wo ich sie mal eine Saison anhatte und dann ihrer überdrüssig wurde.
      Dir einen lieben und herzlichen Gruß von Bianca

      Löschen
  7. Seeeehr hübscher Blazer! Und chapeau, dass er dir noch passt! (Ich fürchte, ich passe nach drei Kindern und mit beginnender hormoneller Umstellung in meinen Schüler-/Studentenkram mittlerweile zweimal hinein. ://)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ein Kind bis du mir ja noch voraus bis ich dann nach dem dritten hoffentlich auch zweimal in diesen Blazer passe;-) Dann nähe ich mir aus dem überschüssigen Stoff noch eine passende Hose dazu... Ich werde darüber berichten.
      Bis dahin zunächst mal viele liebe Grüße an dich! Bianca

      Löschen
  8. Liebe Bianca, ich kaufe nur ab und zu bei H&M ein, mir gefällt die Qualität nicht so gut, man muss schon lange schauen und suchen um das Richtige (Material) zu finden. Das dein Blazer solange überlebt hat, spricht ja schon für ihn, zur Jeans gefällt er mir gut, auch mit einer leichten feinen Bluse kombiniert kann ich ihn mir sehr gut vorstellen.
    Ganz liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,
      das ist für mich nicht der einzige Grund, nicht so gern dort einzukaufen. Ich finde es oft überfüllt mit Menschen und Kleidung und das Personal ist überfordert. Mittlerweile gehe ich auch nur noch selten in einen Filiale und kaufe nur noch, wenn mir was ganz besonders schönes ins Auge fällt.
      Ganz liebe Grüße zurück zu dir von Bianca

      Löschen
  9. Liebe Bianca, an meine erste H&M Filiale erinnere ich mich nicht mehr und auch nicht an den ersten Blazer. Doch, warte: es war aus -Cord:((( Und total die falsche Farbe für mich, nämlich Beige. Ich habe auch so einiges im Schrank, was doch schon lange überlebt. etwa die weiße Bluse, die ich zum Abitur getragen habe und die mir meine Oma gekauft hat. Die gebe ich wohl nie weg. Also ist es einfach nur eine Freude zu sehen wie du neue Kombinationsideen für alte Lieblingsstücke findest. Wobei ich deinen Wasserfarbenlook besonders apart finde. Hab einen schönen Tag GLG Sabina @Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabina,
      *kicher* ein beiger Cordblazer? Den würde ich ja nur allzu gerne heute mal an dir sehen. Wobei ich eine Freundin habe, die so einen auch besitzt und darin immer ganz fabelhaft aussieht. Wasserfarbenlook? Hübsches Wort, ich wusste gar nicht, dass man meinen Look so nennt;-)
      Viele liebe Grüße nach FFM von Bianca

      Löschen
  10. Also ich kaufe immer noch gern dort - und Fast-Food-Fashion liegt meiner Meinung nach auch weniger an der Klamotten als an der Einstellung. Ich habe ganz viele Sachen von H&M die schon seit vielen Jahren in meinem Schrank wohnen und die ich immer noch gern trage - genau wie Du Deinen hübschen Blazer :)

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Chrissie,
      da hast du natürlich recht mit dem, was du über die Einstellung sagst. Es war bei mir nur früher so, dass dieses massenhafte Kaufen von billigen Sachen dazu führte, dass das einzelne Teil nicht besonders wertgeschätzt und oft schnell wieder entsorgt wurde. Du bist für mich eines der ganz wenigen Beispiele, vielleicht sogar das einzige, wie man auch jenseits der 35 in H&M noch stilvoll gekleidet sein kann. Wenn ich in dem Laden was zu sagen hätte, wärst du die Markenbotschafterin;-)
      Liebe Grüße an dich von Bianca

      Löschen
  11. Dein Blazer ist ein tolles Beispiel dafür, dass günstig auch gut sein kann. Langes Tragen macht es dann auch - wie schon Bärbel schrieb - im gewissen Rahmen nachhaltig. Meine Sachen von H&M halten entweder Jahre oder nur ganz kurz. Die Farben von Blazer und Oberteil/Gürtel finde ich klasse zusammen und auch an Dir. Diese Pastelltöne wirken zwar zarter als Deine Wintertyp-Knallfarben, aber auf den Fotos mag ich das immer gerne sehen.

    In Hamburg wird es Hasi&Mausi genannt :) Den ersten gab es bei uns 1981. Er eröffnete im Frühling in einem der ersten Einkaufszentren und ich kam mir vor wie im Paradies, als ich mir mit meiner Schwester zusammen die Sommergarderobe zusammensuchen durfte. Wir durften fast alles haben, was wir wollten, denn für das Budget von etwa DM 150 pro Kind gab es damals Berge an tollen Sachen. Der erste Masseneinkauf meines Lebens. Bis dahin wurde ich in feinen Kinderläden eingekleidet, da hätte es nur 2 Teile gegeben ... Ich erinnere mich genau an die weiße Sommerhose mit Zugbändern an allen Bündchen und das breit marine-Weiß gestreifte Sweatshirt dazu. Das trug ich auf der Einschulungsfeier aufs Gymnasium und die Hose ist noch ewig mitgewachsen.
    Weiter viel Freude an Deinem Schätzchen wünscht Dir und ist gespannt auf den Rock
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      die Erfahrung ganz kurz oder jahrelang kann ich sehr gut nachvollziehen, denn so ergeht es mir mit vielen Teilen von H&M auch.
      Was meine Ausflüge ins Pastellige betrifft: auch ein Wintertyp braucht mal Urlaub von den ewigen Knallerfarben, die den Großteil meiner Garderobe ausmachen. Ab und an habe ich einfach mein "zart-und-sanft-und-leise"-Syndrom;-)
      Ich kann mir gut vorstellen, wie du und deine Schwestern euch damals im Paradies wähntet. Was du als Outfits erinnerst (weiße Sommerhose mit gestreiftem Sweatshirt), klingt für mich nach etwas, was auch heute noch klasse aussehen könnte.
      Dass günstig auch gut sein kann, stimmt ebenso wie, dass teuer nicht unbedingt gleich hochwertig ist. Über die Frage, woran man Qualität erkennt, wurde ja schon öfter auf den Blogs geschrieben. Ich habe da für mich jedenfalls noch keine ultimative Antwort gefunden.
      Aber ich bin gerne eine Suchende;-) Liebe Grüße und bis morgen!
      Bianca

      Löschen
    2. Da fállt mir auf, kleinkindersachen und basisch trugen meine Kinder sehr viel und gerne. Die waren auch von der Qualität So schlecht nicht.

      Löschen
  12. Liebe Bianca,
    es gab Zeiten da war mein erster Gang zu H&M. Mittlerweile nicht mehr so oft. Ich muss immer länger und länger stöbern bis ich was Schönes finde. Manchmal gehe ich rein und wieder raus ohne überhaupt was gefunden zu haben.
    Aber ich kann auch aus Erfahrung sagen, dass sich einige Teile sehr viel länger gehalten haben als Teile für die ich SEHR viel mehr in sogenannten "teuren" Geschäften für Markensachen bezahlt habe. Dass man heute Kleidung gut pflegt und auch über viele Jahre hinweg anzieht ist für mich auch ein großes Zeichen von Nachhaltigkeit auch wenn man jetzt nicht unbedingt immer in Geschäften wo dies angepriesen wird einkauft.

    Übringens... schau mal in meinen Blog, da ist eine Überraschung für dich! ;)

    liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,
      ich bin natürlich sofort zu deinem Blog gehechtet, als ich deine Zeilen hier las... Das ist soooo süß von dir! Was du sagst, geht ein bisschen in die Richtung, die Chrissie auch schon angesprochen hat: es liegt an einem selbst, ob man die Kleidung pflegt und wertschätzt oder ob man sie ständig wechselnd konsumiert. Ganz egal, wo man sie vorher gekauft hat.
      Viele liebe Grüße an dich von Bianca

      Löschen
  13. Liebe Bianca, ein sehr chicer Blazer... und wirklich ein Stück, welches nie aus der Mode kommt. H&M habe ich als Jugendliche ebenfalls sehr geliebt und ich gebe zu, ich finde dort immer noch ein paar Lieblingsteile... und ich kann eigentlich auch nicht über die Qualität meckern. Einzig die T-Shirts sind meist nicht so toll und sind oft nach dem ersten Waschen schon aus der Form...
    Du hast Deinen coolen Streifenblazer auf jeden Fall super kombiniert. Gefällt mir!!! Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend, lieber Gruß - Conny <3

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Bianca,

    zum Thema H&M habe ich als Deine stille Leserin auch etwas beizutragen.
    Ich kaufe dort hin und wieder auch noch. Aber nur gezielt, was ich auch wirklich trage und nicht nur für eine Saison. Nachhaltigkeit hat für mich aber nichts mit der Marke zu tun. Ich habe H&M Teile, die ich schon seit Jahren immer wieder trage. So wie Du Deinen schönen Blazer.
    Auch die teuren Designer lassen oft in den gleichen Fabriken nähen....die Knöpfe dann in Italien dran und schon heißt es " made in Italy". ( Als Beispiel ). Nachhaltigkeit können wir nur durch unser Konsumverhalten erreichen.
    Super zu dem Thema übrigens das Buch : Ich kauf nix von Nunu Kaller.
    Untertitel: 34 Röcke und nichts anzuziehen.
    Sehr unterhaltsam, ( es geht um eine 1 jährige shopping Auszeit), gleichzeitig aber auch konsumkritisch.
    Ich fands super. Und bei Ihr heißt H&M:
    Der Textilschwede.
    Vielleicht kennst du es aber auch schon.

    Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      wie schön, dass du dich diesmal dafür entschieden hast, die Stille mal kurz aufzugeben, um einen Kommentar hier zu hinterlassen! Ich habe das Buch selber nicht, darüber aber schon öfter Berichte gelesen (unter anderem bei meiner Blogger-Freundin Ines von Meyrose). Ich finde, es klingt interessant und ich würde es auch lesen, wenn es mir irgendwo begegnet. Für mich wäre ein solches enthaltsames Jahr jedoch nichts, da ich die Zeit des sinnlosen Extrem-Shoppens schon seit Jahren überwunden habe. Für mich sind Einkaufserlebnisse etwas sehr schönes, um das ich mich auch nicht bringen möchte. Für jemanden, der bei sich auch die Tendenz feststellt, ständig jeden Frust durch Shopping-Eskapaden zu bewältigen, ist es aber sicher eine heilsame Therapie.
      Ich grüße dich sehr herzlich und freue mich immer, hier von dir zu lesen! Bianca

      Löschen
  15. Liebe Bianca,

    H&M ist für mich auch immer eine gute Anlaufstelle für neue Kleidung. Das Angebot ist vielfältig, wobei auch der Geldbeutel geschont wird...;-)

    Ich finde es toll, daß ein Kleidungsstück so eine lange Zeit in deinem Kleiderschrank "überlebt" hat und zudem auch noch seine Form und Qualität beibehalten zu haben scheint. Auch wenn man ein Kleidungsstück nicht sehr oft trägt, so sollte dies nicht gleich aussortiert werden. Auch wenn ein Blazer teil eines Kostüms ist, so lässt er sich leicht mit vielen anderem kombinieren. Ein gutes Beispiel dafür ist deine Kleidung auf deinen neuen Bildern: Blazer und Jeans vermitteln ein legeres Auftreten, ohne dabei großartig "business-like" auszusehen - wie du es formuliert hast...;-)

    Da der Blazer eine neutrale/helle Farbe ausstrahlt, könnte ich mir dazu auch eine dunkle Leggings vorstellen. Gerade jetzt zur Übergangszeit, wäre das zur Jeans eine passende Alternative. Und ein Rock geht natürlich auch zu einem Blazer, keine Frage und ich kann mir sogar sehr gut vorstellen, daß du darin ein super Erscheinungsbild abgeben würdest - schließlich kennen ich ja auch Bilder von dir mit Kleid.

    Bei deinem heutigen Auftreten gefällt mir außerdem, daß Handtasche und Shirt in einem Farbton erstrahlen und somit sehr schön harmonieren. Nur die Gürtelfarbe finde ich dazu ein wenig unpassend und dann doch zu viel grün. Der Gürtel selbst ist schick, aber ein kleiner "Farbtrenner" um die Taille, würde hier prima passen - denke da an einen simplen schwarzen Gürtel, der wiederum zu deinen Schuhen passen würde.

    Danke für diesen tollen Beitrag, dein super Outfit und die Bilder!

    Liebe Grüße

    Jennifer

    P.S.: habe auf meinem Blog in der Vorschau gesehen, daß du ein paar liebe Worte hinterlassen hast - dafür möchte ich dir schonmal danken. Leider komme ich gerade nicht dazu, mir diese näher anzuschauen und darauf einzugehen. Ich werde dies heute Nachmittag tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jennifer,
      ich habe den Gürtel in der gleichen Farbe wie das Oberteil gewählt, weil ich sonst optisch eine Trennungslinie zwischen Ober- und Unterkörper ziehe. Das wirkt sich ungünstig auf meine (gefühlte) Beinlänge aus. So etwas weiß man, wenn man regelmäßig die Beiträge von Stephanie, der Modeflüsterin, liest;-)
      Und eine Leggins zum Blazer? Nein wirklich, das kann ich mir figürlich beim besten Willen nicht leisten. Eine Leggins geht nur mit einem ganz langen Oberteil darüber. Tja, so ist das leider!
      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und herzliche Grüße von Bianca

      Löschen
    2. Hallo Bianca,

      ich finde ja dass ein Gürtel in der gleichen Farbe wie das Oberteil den Oberkörper optisch verlängert. Wenn man dass will ist das so richtig, wenn man aber die Beine länger scheinen lassen möchte, sollte man doch versuchen diese optisch zu verlänger und sich nicht noch diese 5 cm wegzuschummeln in der Länge der Beine. Da ich das Oberteil mit der Jeans nicht als monochrom empfinde wofür die Aussage zutreffend wäre, hätte ich es wahrscheinlich wie Jennifer vorschlägt gehandhabt. Ich weiß nicht ob dies verständlich war, denke jedenfalls dass Dein Wunsch ist mit dieser Variante nicht erfüllt wurde, aber das wäre (falls noch nicht gewesen) doch wirklich mal ein Thema für die Modeflüsterin. Auf jeden Fall war es aber gut den Blazer aufzuheben, denn er ist ein hübsches Teil und wirklich nie aus der Mode. LG Tanja

      Löschen
    3. Liebe Tanja,
      das, was du sagst, ist absolut verständlich und genau so hat es die Modeflüsterin auch bereits in ihrem Artikel über "kurze Beine - langer Oberkörper" erklärt. Ich hatte zunächst auch wirklich das Outfit mit einem schwarzen Gürtel kombiniert, fand aber, dass der krasse Schnitt in der Mitte des Körpers auf den Fotos einen sehr unvorteilhaften Eindruck machte. Deswegen habe ich es mit einem (zum Shirt monochromen) Gürtel probiert und fand das Ergebnis stimmiger.
      Danke, dass du mich hier besucht und einen Kommentar hinterlassen hast. Ich habe mich darüber sehr gefreut!
      Liebe Grüße von Bianca

      Löschen
  16. Hallo Bianca,

    ich weiß jetzt nicht, ob du "Und eine Leggins zum Blazer? Nein wirklich, das kann ich mir figürlich beim besten Willen nicht leisten. Eine Leggins geht nur mit einem ganz langen Oberteil darüber. Tja, so ist das leider!" dies nur auf dich bezogen hast oder im Allgemeinen so darüber denkst. Ich finde die Kombination durchaus ok. Leggings+Longshirt+Blazer sieht in meinen Augen richtig gut - wie bsw. hier auf dem Bild: http://www.glamboulevard.com/wp-content/uploads/2007/09/shrunken-blazer-button-leggings.jpg

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,
      das hatte ich wirklich nur auf mich bezogen. Du hast recht, mit einem Longshirt ginge es, aber ich glaube nicht, dass eines unter diesen Blazer passen würde. Und mit einem kurzen Oberteil gilt der von dir zitierte Satz;-) Ich werde es ausprobieren. Wer weiß, manchmal macht man ja verblüffende Erfahrungen. Danke für deine Anregungen!
      Grüße von Bianca

      Löschen
    2. Liebe Bianca,

      freut mich, wenn ich dir in diesen Punkt eine kleine Anregung gegeben haben sollte. Manchmal ist es schon verrückt: man denkt, daß kann eigentlich nur ein "modischer Fauxpas" sein, aber wenn man es erst selbst probiert, findet man vielleicht durchaus Gefallen daran - ging mir selbst auch schon so.

      Von daher freue ich mich schon, über mögliche Anregungen (von dir) bezüglich meiner Outfits auf meinem Blog. Ist immer schön eine "zweite Meinung" zu hören/lesen.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      P.S.: habe letzten auch eine Leggings mit einem kurzen Oberteil (besser gesagt einer Bluse) kombiniert und dies getragen - kannst du hier sehen: http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2014/08/meine-mode-schnappchen-vom-ssv_28.html

      Die Bluse wirkt sicher etwas knapp, aber ich wollte damals unbedingt dieses neue Outfit tragen...;-)

      Löschen
  17. Antworten
    1. Danke schön, liebe Michèle!
      Ich grüße dich herzlich
      Bianca

      Löschen
  18. Das erinnert mich daran, wie ich in den 90ern als Teenager in der ostfriesischen Provinz quasi die Kunst perfektioniert habe, in der Young Fashion Abteilung des einzigen Kaufhauses am Platze die einzigen Teile zu finden, die ich für richtig modisch hielt. Und ein paar mal im Jahr ging's dann mit Mama und Papa nach Oldenburg, wo es auch damals schon Hasi und Mausi gab -quasi der Shopping-Himmel für mich!
    Deine Schuhe finde ich übrigens ganz toll und die Tasche auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe T.,
      ja ja, wir Landpommeranzen... Ich bin ja auch eine;-)
      Oldenburg ist übrigens auch heute noch eine Stadt, in die ich aus privaten Gründen sehr oft fahre und die ich total mag. Falls du da immer noch ab und zu bist: kennst du Inni's Laden? Das ist ein ganz wunderbares Second Hand Geschäft mit vielen hochwertigen Markenklamotten. Mein erster Weg in O. führt immer zu Inni;-)
      Liebe Grüße an dich und ein schönes, langes Wochenende! Bianca

      Löschen
  19. Liebe Bianca,
    ein toller Streifenblazer! Daran sieht man doch perfekt, dass die geliebten Streifen nie aus der Mode kommen. Mit Jeans kombiniert hast Du ihn sehr chic und alltagstauglich gestylt..Im Sommer macht er mit einer weißen Hose bestimmt auch eine tolle Figur. Ein sehr schöner Allrounder in Deinem Schrank.
    An die Anfänge von H&M kann ich mich auch gut erinnern, 2 Arbeitskolleginnen von mir sind dafür extra mal nach Berlin geflogen, weil es in München keinen gab. Was haben wir die um ihre tollen Einkäufe beneidet...
    Als er dann endlich in unsere Stadt kam, sind in der Mittagspause alle gerannt.
    Auch heute finde ich immer mal wieder was hübsches dort. Nicht mehr so oft wie früher, aber ein Blick lohnt sich immer.
    Viele liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot,com

    AntwortenLöschen

Google+ Followers

Copyright

Alle Texte und Fotos sind mein Eigentum und dürfen nur mit meinem Einverständnis verwendet werden. Wer einen Text oder einen Textteil von mir verwenden möchte, darf dies gerne mit einem genauen Quellenverweis oder einer Verlinkung tun.
Alles andere ist strafbar und zieht juristische Konsequenzen nach sich.
Für Inhalte von Seiten, die auf meinem Blog verlinkt sind, übernehme ich keine Verantwortung.
Ich behalte mir vor, Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind von der Veröffentlichung auszuschließen.

Mein Herz schlägt für das

Follower

Google+ Badge