Kleidungs-Stück

Besondere Stücke und ihre Geschichte


Donnerstag, 18. Dezember 2014

Trilogie - Teil zwei: Rot wie Blut

An InLinkz Link-up

Als ich 18 Jahre alt war, fuhren wir mit der Schule zu einem Besinnungswochenende in ein katholisches Kloster. Neben übertriebenem Alkoholgenuss, der uns nicht selten die Besinnung kostete, wurden dort auch skurrile Psycho-Spielchen gemacht. Einmal mussten wir reihum für jeden Teilnehmer die Frage beantworten: Wenn er/sie ein Getränk wäre, was wäre er/sie dann? Ich wäre nach Einschätzung meiner damaligen Klassenkameraden roter Sekt.

Heute, zwanzig Jahre später, finde ich diese Einschätzung immer noch sehr passend, auch wenn ich Sekt lieber farblos trinke und natürlich längst Erfahrung mit dem lauwarmen Fencheltee, der feurig-scharfen Margarita und der fruchtigen Rhababerschorle gemacht habe, die alle ebenfalls in meiner Persönlichkeit zusammenfließen.
Aber diese "roter Sekt"-Seite mag ich selbst an mir ganz besonders gern. Damit sie zum Vorschein kommt, muss das Leben und die Lebenslust in meinen Adern prickeln wie roter Sekt. Ich bin sehr dankbar dafür, dieses Gefühl zu kennen und damit umgehen zu können, auch wenn es mitunter anstrengend ist. Zweifellos haben sehr ausgeglichene Menschen mit kühlem Naturell es im Leben meist ruhiger und gemütlicher, sie erleben keine großen Stürme, sondern schippern meist zufrieden auf glatter See. Aber wenn ich wählen dürfte, ich würde mich niemals für die gemäßigte Mitte der "Kaltblüter" entscheiden! Ich brauche hin und wieder das Gefühl von Feuer, Leidenschaft und Herzblut, ohne dass ich niemals so lebendig und voller spritziger Energie wäre.
Und was könnte besser zu meiner "roter Sekt"-Facette passen, als ein blutrotes Kleid? In dieser Farbe gibt es kein Verstecken, kein Entkommen, kein "ach, eher doch nicht..." und kein "vielleicht morgen". Blutrot ist hier und jetzt und sofort und ohne Kompromisse! Aggressiv? Ja, aber auch unvergleichlich weiblich und aufregend.
Man muss aber nicht gleich im knallroten allover-Look herumlaufen, wenn einen die Lust nach Verführung überkommt. Manchmal genügt es auch, sich mit einem blutroten Lippenstift einen Hauch Sex-Appeal ins Gesicht zu zaubern oder mit einem eben solchen Nagellack für ein bisschen Glamour zu sorgen.
Und jetzt, stoßt ihr mit mir an? Es muss ja nicht roter Sekt sein, aber es darf ruhig ordentlich schäumen in euren Gläsern und Gemütern: Auf das Leben, auf die Liebe, auf die Kleidungs-Stücke, in denen wir uns so richtig sexy fühlen!




Um an meiner Verlosung für einen blutroten Nagellack "ABSOLUTE" von Douglas teilzunehmen, schreibt mir einen Kommentar und verratet mir: Wenn ihr ein Getränk wärt, was wärt ihr dann? Außerdem brauche ich natürlich eine gültige Emailadresse. Mein Gewinnspiel endet am 26.12.2014. Die Gewinnerin wird per Email benachrichtigt.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich den Namen auf dem Los der Gewinnerin meiner letzten Verlosung gelesen habe, es handelt sich um meine liebe Blogger-Kollegin Sonja vom Blog Sonja J. Zimmer P. - Ich!. Sie ist bereits per Email informiert worden. Herzlichen Glückwunsch, liebe Sonja!

So, ihr Lieben! Zu Beginn des neuen Jahres gibt es noch einen letzten Post von mir, bevor "Kleidungs-Stück" sich für immer verabschiedet. Bis dahin wünsche ich euch allen ein friedliches und gemütliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten sowie einen fulminanten Start in ein hoffentlich erfolgreiches und glückliches neues Jahr!


Dienstag, 2. Dezember 2014

Trilogie - Teil eins: Weiß wie Schnee



An InLinkz Link-up
Bin, was die dogmatische Ablehnung von Pelzen angeht, ganz deiner Meinung!
Caecilie



Willkommen hinter dem Türchen mit der Nummer 2 am heutigen zweiten Dezember. Dieser Beitrag ist Teil einer Farbtrilogie mit dem Titel: "Weiß - wie Schnee; Rot - wie Blut; Schwarz - wie Ebenholz".
Wer, wie ich, Bianca heißt, ist mit der Farbe Weiß ein Leben lang schicksalhaft verbunden. Auch wenn draußen statt weißer Winterlandschaft noch letzte Knospen im Garten sprießen, möchte ich euch heute ein ganz besonderes, weißes Winterstück vorstellen, welches in meiner Garderobe eine sehr exponierte Rolle spielt.
Leider gilt es heutzutage geradezu als unanständig, sich zu Pelz zu bekennen. Ein solches Stück ruft in den Köpfen vieler Menschen sofort das Bild possierlicher Pelztierchen auf den Plan, die einzig dafür gezüchtet werden, um blutrünstig und brutal ihr Leben für den Mantel einer Millionärsgattin lassen zu müssen. Es empören sich bei dieser Gelegenheit auch gern solche, denen Themen des Umwelt- und Tierschutzes ansonsten ziemlich gleichgültig sind. Eine sachliche Diskussion ist schon längst nicht mehr möglich, denn der Hass auf Pelzträgerinnen ist längst zum gesellschaftlich anerkannten Dogma geworden.
Das ist sehr schade, denn die massenhafte, auf schnelllebigen Konsum ausgerichtete Produktion von Billigkleidung ist um ein Vielfaches verantwortungsloser und ausbeuterischer als der Kauf einiger ausgewählter Stücke aus echtem Fell.
 Ein Stück aus Pelz wird niemals weggeworfen. Es wird über Generationen weitervererbt, verschenkt, umgearbeitet oder mit guten Gewinnen verkauft. Ich habe meinen weißen Schal aus Kaninchenfell bei einem Traditions-Kürschner erstanden, dessen Familie das Handwerk bereits seit mehreren Generationen ausübt. Dort wo man fachkundig und kompetent alle Fragen beantwortet und sich viel Zeit bei der Auswahl des richtigen Stücks lässt. Wo gute Tipps zur Pflege und Aufbewahrung selbstverständlich sind und man sehr darum besorgt ist, dass jedes der handgefertigten und luxuriösen Stücke möglichst ein Leben lang Freude macht. Ich bin mir bewusst darüber, dass das Fell, was sich so weich und flauschig an meinen Hals schmiegt, ursprünglich einem, bzw mehreren Tieren gehörte. Über die Umstände ihrer Haltung sowie die ihres Todes bin ich nicht im Detail unterrichtet. Soweit besteht jedoch noch kein Unterschied zum Steak auf dem Teller oder den Lederschuhen im Schrank, die im Allgemeinen weniger Empörung auslösen. Und doch gibt es einen großen Unterschied: während das Steak schnell verschlungen und die Stiefel nach einigen Saisons ausgemustert werden, bleibt ein Stück aus echtem Fell bei richtiger Pflege seinem Besitzer ein Leben lang treu, kommt niemals aus der Mode, sieht immer glänzend und wunderbar aus. Ein Fell auf der Haut ist, ähnlich wie Seide, Kaschmir oder Leder, eine durch nichts zu ersetzende, sinnliche Erfahrung. Ich verneige mich vor den Tieren, die dafür ihr Fell gelassen haben, Ich werde ihr Vermächtnis immer in Ehren halten!




Bei mir könnt ihr heute natürlich aus gegebenem Anlass auch etwas Weißes gewinnen. Ich verlose einen weißen Nagellack von Maybelline für einen winterlich gepflegten Nagelauftritt.

Außerdem drei kleine Kneipp Bade-Essenzen, für ein paar Verwöhnmomente in der stressigen Vorweihnachtszeit.

Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, kann dies in einem Kommentar bis Sonntag, den 07.12. unter diesem Beitrag erwähnen. Bitte vergesst nicht, eine gültige Emailadresse anzugeben!

Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß und Glück mit dem Adventskalender der Ü-30 Blogger. Jede meiner Blogger-Kolleginnen hat sich viel Mühe gegeben, es gibt wirklich großartige Preise zu gewinnen und alle freuen sich über regen Besuch!

Google+ Followers

Copyright

Alle Texte und Fotos sind mein Eigentum und dürfen nur mit meinem Einverständnis verwendet werden. Wer einen Text oder einen Textteil von mir verwenden möchte, darf dies gerne mit einem genauen Quellenverweis oder einer Verlinkung tun.
Alles andere ist strafbar und zieht juristische Konsequenzen nach sich.
Für Inhalte von Seiten, die auf meinem Blog verlinkt sind, übernehme ich keine Verantwortung.
Ich behalte mir vor, Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind von der Veröffentlichung auszuschließen.

Mein Herz schlägt für das

Follower

Google+ Badge