Kleidungs-Stück

Besondere Stücke und ihre Geschichte


Samstag, 28. Juni 2014

Ich gebe meine Kette nicht, nein, meine Kette geb' ich nicht!

Die dicke silberne Gliederkette, die ich euch heute zeige, ist ein wirklich unverzichtbares Stück meiner Garderobe, denn ich besitze viele schlichte, einfarbige Oberteile, denen sie die nötige Portion Coolness einzuhauchen vermag.



Vor einigen Monaten gewann ich bei der BRIGITTE eine Teilnahme an einem Hosenworkshop, der in einem großen Kaufhaus in Bochum stattfand. Über diesen Tag sowie die dazugehörige Hose schreibe ich an anderer Stelle. Hier ist nur das Folgende von Interesse: die Teilnehmerinnen durften sich aus dem gesamten Angebot des Kaufhauses ein komplettes Outfit samt Schmuck und Schuhen aussuchen und wurden darin professionell fotografiert. Als mein Shooting beendet war, wollte ich meine eigenen Kleidungs-Stücke wieder anziehen und merkte, dass meine silberne Gliederkette nicht mehr da war. Eine halbe Stunde eifriges Suchen später blieb sie weiterhin verschwunden und ich musste mich damit abfinden, den Verlust dieses geliebten Stücks hinzunehmen. Ich ging zur Kasse, um etwas zu bezahlen, was ich mitnehmen wollte. Dort debattierte die Kassiererin gerade heftig mit einer Kundin. Sie versuchte ihr klar zu machen, dass die silberne Gliederkette, die sie bezahlen wollte, nicht aus dem Kaufhaus stammte. Die Kundin fragte ärgerlich, woher die Kette denn sonst stammen sollte, sie hätte sie schließlich hier gefunden und dies sei ihrer Meinung nach doch wohl ein Kaufhaus. Als ich die Sachlage aufgeklärt und die arme Kassiererin aus ihrer misslichen Lage befreit hatte, musste auch die ärgerliche Kundin herzhaft lachen. Ich hatte die Kette auf einem Verkaufstisch liegen lassen, wo sie sie gefunden und sich zu ihrem Kauf entschlossen hatte. Sie bedauerte zutiefst, dass ich ihr großzügiges Angebot nicht annahm. Ich besitze diese Kette schon so lange, dass ich nicht mehr weiß, woher ich sie habe. Überdies hänge ich an ihr und wollte mich nicht von ihr trennen. Aber natürlich hat es mich auch ein wenig stolz gemacht, dass sie bei der Kundin so gut ankam. Und nicht zuletzt ist diese ganze Episode natürlich großartig für jemanden, der auf einem Blog die Geschichten seiner Lieblingsstücke schreibt.

Ach, und übrigens: ich habe die Dame zum Dank für die wiedergefundene Kette zu einem Kaffee eingeladen.

Das Outfit, mit welchem ich euch meine Kette heute vorstelle habe ich an diesem Tag exakt so getragen.







Kommentare:

  1. Was für ein Zufall . Du suchst Deine geliebte Kette und eine Kundin will sie kaufen . Wie gut das die Kundin einen ebenso guten Geschmack wie Du hast :)) Eine wirklich schöne Geschichte

    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht wahr? Ich muss auch sagen, zu der Kundin hätte die Kette auch ganz gut gepasst. Sie hatte so einen rockigen Grunge-Stil und ich hätte ihr total gerne gesagt, woher die Kette stammt. Ich habe dann beim Kaffee noch extrem interessante Geschichten von dieser Dame erfahren. Ich war kurz verführt, darüber zu schreiben. Aber die Geschichten anderer Menschen sind tabu, ich glaube zwar nicht, dass sie hier liest, aber es gibt so merkwürdige Zufälle (wie du ja oben schon feststellst).
      Dir einen lieben Gruß! Bianca

      Löschen
  2. Haha was für eine geniale Gesichte. Wenn diese Kette so begehrt ist, kannst du ja gar nicht falsch liegen. Sie ist aber auch schön. Ich habe es eigentlich nicht so mit Schmuck, aber diese Kette würde mir auch gefalllen. Sie zwar auffällig, aber dezent auffãllig. Ideal um einfach Kombinationen aufzupeppen. Hübsch schaust du aus. Die Jäcke würde ich gerne mal etwas näher sehen. Auch mein Beuteschema. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cla,
      wie schön, dass ich heute mit gleich zwei Teilen deinen Geschmack treffe. Das Jäckchen habe ich vor kurzem in einem meiner Lieblings-Second-Hand entdeckt. Es ist von H&M und damit qualitativ nicht der Burner. Ich mag es aber, weil es in lässige Outfits etwas Eleganz bringt. Die Kette ist wirklich super und sie ist auch ganz leicht, obwohl sie so klobig aussieht.
      Ich wünsche dir einen schönen und entspannten Sonntag! Bianca

      Löschen
  3. Liebe Bianca,
    was für ein Glück, dass Du die Kette wieder bekommen hast. Ich habe so vor 5 Jahren in einer Umkleide mal eine Thomas Sabo Kette liegen lassen. Als ich nur 10 Minuten später in dem Geschäft nachfragte war sie wie vom Erdboden verschluckt und ich habe sie nie wieder bekommen..Im Fundbüro sagte mir die Mitarbeiterin nur, Thomas Sabo, das gibt doch keiner freiwillig ab. Ich war echt traurig, sowas kann ich nicht verstehen, denn meine Funde habe ich immer abgegeben, denn ich bin nach dem Motto "Unrecht Gut gedeiht nicht" erzogen worden.
    Das Outfit von diesem Tag ist sehr chic, vor allem wir Cla sagt, das Jäckchen wäre auch meins und die Kette passt toll dazu.
    Liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      wie ärgerlich die Geschichte mit deiner Kette. Ich hoffe, sie hat ihrem unrechtmäßigem neuen Besitzer kein Glück gebracht. Ich gebe Sachen, die ich finde auch immer zurück, muss aber sagen, dass ich umgekehrt bisher auch fast immer Glück hatte. Vor kurzem allerdings habe ich auch ein sehr schönes und altes Armband verloren und es hat niemand abgegeben:-( Darüber bin ich sehr betrübt. Aber ich habe sie losgelassen, es hilft ja nichts...
      Vielen lieben Dank auch für deinen Kommentar zur "Look alike", den ich mit großem Interesse gelesen habe. Ich sage dir dazu an anderer Stelle noch mal etwas.
      Liebe Grüße zu dir! Bianca

      Löschen
  4. Ich bin ja im Gegensatz zu Cla absoluter Schmuckfan ;-) Ich kann gut verstehen, wie Du Dich gefühlt hast, nachdem Deine schöne Kette verschwunden war. Einfach unglaublich, wie Du sie zurückbekommen hast!!
    Dein Jäckchen im Chanel Stil ist auch genau mein Geschmack!

    LG,
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      ja, du bist ein Schmuckfan, davon zeugt dein Blog eindeutig. Wie ich bereits Monika geschrieben habe, habe ich leider nicht immer so viel Glück mit verlustigen Schmuckstücken. Bei Dingen, die man ersetzen kann, ist es ja nicht so schlimm (diese Kette wäre zu ersetzen gewesen). Wenn aber Geschichten daran hängen, schmerzt es mich.
      Das Jäckchen ist aus Jersey und deswegen ein echtes Hmmmmm-Wohlfühl-Teil;-)
      Ich schicke dir viele herzliche Grüße! Bianca

      Löschen
  5. Puh... Ich kann mir körperlich vorstellen, wie es Dir heiß und kalt wurde. So diese "sch*** - panik - stinkfuß - wie kann ich Vollpfosten nur dieses Teil verlieren" Schweißperlen. Aber es ist Schicksaal. Toll, dass Du die Dame zum Kaffee eingeladen hast. Ich als Wintertyp und jahrzehntelanger Silvergroßfan würde die auch nehmen. Komisch. Ich habe soviel Schmuck, aber eine "Panzerkette" ist nicht darunter. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Sunny, dann wird's aber Zeit. Ich bin ganz sicher, dass dir eine Panzerkette super stehen würde. Und zu deinem "Jeans-und-Turnschuh"-Mädchen-Style passt sie sowieso perfekt! Vielleicht bewundere ich ja demnächst so ein Teilchen an dir...?
      Bis dahin auf jeden Fall viele herzliche Grüße zu dir!
      Bianca

      Löschen
  6. Liebe Bianca, eine sehr interessante Geschichte über eine schöne Kette, ich habe auch eine goldfarbene und hätte auch sehr lange danach gesucht. Passt sehr gut zu deinem Outfit. Gefällt mir.
    Ganz Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Gaby
    Stylish-Salat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby,
      deine goldene Kette habe ich schon auf deinem Blog bewundert. Ich finde es erstaunlich, in gold wirkt sie viel eleganter, in silber hat sie eher etwas Rockiges. Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche! Liebe Grüße von Bianca

      Löschen
  7. Liebe Bianca, ja sag mal - das ist ja eine Geschichte... Du kannst von Glück sagen, dass Du die Situation an der Kasse mitbekommen hast. Und ich kann mir vorstellen, wie sehr Du Dich gefreut hast. Es ist nämlich immer blöd, wenn lieb gewonnene Stücke auf einmal verschwunden sind. So eine Panzerkette hatte ich auch mal, das ist allerdings schon ewig her und ich weiß auch gar nicht, wo das gute Stück hingekommen ist... So einen abenteuerlichen Abgang hat sie aber sicherlich nicht gemacht... :-)
    Dein Outfit ist mega - ich mag Grau total gerne und wenn ich es so wundervoll kombiniert sehe, wie hier bei Dir, dann weiß ich auch warum... <3 Grandioses Jäckchen.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche, lieber Gruß Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      es ist mir immer so eine Freude, wenn jemand in seinem Kommentar schreibt, dass meine Geschichte an ein Stück erinnert, was man selbst besitzt oder mal besessen hat. Das geht mir nämlich mit euren Posts nämlich auch oft so. Ich denke dann nicht nur: "Ach sieh an, so einen ähnlichen Rock hatte ich doch auch mal", sondern oft fallen mir dann auch Menschen und Gegebenheiten ein, die ich damit verbinde. Und ich erinnere mich eben so gerne an alles, was ich erlebt habe;-)
      Ich wünsche dir auch eine schöne und entspannte Woche, liebe Conny!
      Bianca

      Löschen
  8. Liebe Bianca,
    das ist ja mal wieder eine extra-spannende Geschichte, die schon mit der Einleitung und der Erwähnung des gewonnenen Hosenworkshops beginnt: Darauf bin ich nun natürlich sehr neugierig! Und was deine Kette betrifft - sie ist nicht nur ein vielseitiges und von dir heiß geliebtes Schmuckstück (wie ja auch unschwer an der Herzform zu erkennen ist, die du ihr auf Bild 1 verliehen hast), sondern auch ein sehr begehrtes und "heiß umkämpftes"! Zum Glück ist die Sache gut ausgegangen - du und deine Kette, ihr seid wieder vereint, wie es sich gehört. Ich hätte leider vor allem Geschichten von nicht zurückgekehrten Schmuckstücken beizusteuern, aber wahrscheinlich wollten die nicht bei mir bleiben ;o) Tja, wie mein Bruder immer sagt: Es ist sowieso alles nur geborgt. Über kurz oder lang müssen wir jeden Besitz abgeben.
    Über deine Kommentare hab ich mich sehr gefreut! Deine Frage, ob meine Eltern mich darin bestärkt haben, mein eigenes Ding zu machen oder ob das meine Art zur Rebellion war, fand ich sehr interessent, da musste ich selber erst einmal ein bisserl drüber nachdenken. Meine Eltern waren nämlich einerseits durchaus "anders", aber für allfällige künstlerische Berufsvorstellungen hatten sie nichts übrig, denn dazu fanden sie keinen Draht. Ich hätte vermutlich zu allem, was mit Sport zu tun hat, ihren Sanctus bekommen - das verstanden sie, doch im Zusammenhang mit MEINEN Ausdrucksformen waren sie überfordert und von deren Brotlosigkeit überzeugt... Bei meinen Ausstellungen waren sie dann zwiegespalten - einerseits stolz, andererseits den (nicht so berauschenden) Verkaufserfolg auf eine irgendwie destruktive Art und Weise verfolgend....
    Grins, ja - und was die Falkner und die Geierdame betrifft... Ich habe natürlich auch Augen im Kopf und fand nicht nur Vroni sehenswert ;o))))
    Alles Liebe und bis demnächst, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,

      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar, den ich mit viel Interesse gelesen habe. Ich danke dir auch für deine Offenheit bezüglich deines Elternhauses. Ich interessiere mich immer sehr dafür, wie jemand geworden ist, was oder wer er/sie ist. Das Elternhaus spielt natürlich nicht die einzige, aber eine sehr große Rolle dabei. Jetzt, da ich selber Kinder habe, wird mir das noch einmal sehr stark bewusst.
      Die Falkner sind niedlich, das musste ich auch feststellen;-)))
      Viele liebe Grüße zurück zu dir, ich freu mich schon auf deinen nächsten Post!
      Bianca

      Löschen
  9. Liebe Bianca, habe auch mal einen selbstgemachten Ring bei Starbucks vergessen, war auch weg wie Monika schon sagte, komisch, dass du Leute das nicht abgeben...da hattest du echt Glück. Die Jacke gefällt mir auch gut und es klingt nach einem tollen Event. LG Sabina @Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabina,
      autsch, selbstgemacht... Das ist leider nicht ersetzbar, nehme ich an. So komisch finde ich das gar nicht, dass Leute sowas nicht abgeben. Dazu gehört einen Mindestmaß an Anstand und Rechtsempfinden, das geht Vielen leider völlig ab. Aber wie gesagt: ich hatte auch schon öfter Glück, es gibt also auch ehrliche Finder;-)
      Dir viele liebe Grüße! Bianca

      Löschen

Google+ Followers

Copyright

Alle Texte und Fotos sind mein Eigentum und dürfen nur mit meinem Einverständnis verwendet werden. Wer einen Text oder einen Textteil von mir verwenden möchte, darf dies gerne mit einem genauen Quellenverweis oder einer Verlinkung tun.
Alles andere ist strafbar und zieht juristische Konsequenzen nach sich.
Für Inhalte von Seiten, die auf meinem Blog verlinkt sind, übernehme ich keine Verantwortung.
Ich behalte mir vor, Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind von der Veröffentlichung auszuschließen.

Mein Herz schlägt für das

Follower

Google+ Badge