Kleidungs-Stück

Besondere Stücke und ihre Geschichte


Freitag, 22. August 2014

So finde ich meinen Stil

Kürzlich hat die Modeflüsterin Stephanie auf ihrem Blog ein sehr interessantes Projekt vorgestellt, bei dem es darum geht, mit ein paar grundsätzlichen Überlegungen einen individuellen Modestil zu finden (Anleitung hier). Zugegeben, mein erster Gedanke, als ich die Anleitung las, war: "Meine Güte, ist das kompliziert und aufwändig!" Dann habe ich mich aber doch im Urlaub mal hingesetzt und einige Aspekte notiert.
Begonnen habe ich mit einem modischen Mood Board.

Mein echtes Mood Board ist deutlich weniger narzisstisch und enthält kein einziges Foto von mir. Weil ich es aber wegen der Bilderrechte nicht veröffentlichen möchte, habe ich aus meinen eigenen Fotos ein zweites für diesen Beitrag erstellt.

Die Analyse


Meine Eigenschaften durchsetzungsstark, temperamentvoll, lustig, sensibel, einfühlsam, launisch, begeisterungsfähig, selbstbewusst, zweifelnd, suchend, einfallsreich, realistisch, ungeduldig

Mein Stil klassisch, lässig, feminin, ausdrucksstark

Meine Farben schwarz, weiß, pink, silber, grau, türkis, royalblau

Meine Muster uni, starke Farbkontraste; selten Muster und wenn, nur klein; Animalprint 

Meine Formen leicht um die Körperform geschwungen; fließend

Meine Stoffe leichte Baumwolle, Seide, Viskose, dünner Kaschmir, Leder

Meine modischen Elemente gerade geschnittene Hosen; lockere, fließende Oberteile; feminine Wickelkleider; auffällige Highlights bei den Accessoires; Mischung aus klassischen und lässigen Teilen

Mein Stil drückt meine Persönlichkeit aus
Meine Durchsetzungsfähigkeit und die klare Art meiner Kommunikation spiegeln sich in den starken „Farben“ Schwarz, Weiß und Pink. Die Farbkontraste lassen auf eine hohe Präsenz schließen. Die launische und unausgeglichene Seite zeigt sich modisch im Spannungsfeld zwischen klassischen, eleganten Stücken einerseits und lässigen, unkomplizierten Teilen andererseits. Meine Sensibilität und mein Einfühlungsvermögen werden durch das zarte Silber und die Liebe für zart schimmernde Perlen und Mondstein ausgedrückt. Ich kann auch Diva sein, die auffallen will und gern im Mittelpunkt steht, darauf deuten dicke Statementketten und auffälliger Animalprint hin. Diese Wesensart herrscht allerdings nicht vor, sondern wird zurückgenommen und findet auch modisch nur sparsam Verwendung. Mein weibliches und verführerisches Ich liebt hohe Absätze und Oberteile mit weitem Wickelausschnitt. Ich kann aber auch cool und tough sein, dann darf es gern eine Bikerjacke, eine Lederhose oder eine dicke Gliederkette sein.

Hier finde ich mich modisch gar nicht wieder
naturverbunden, sportlich, kreativ-bunt, wild gemustert, blumig-romantisch, verträumt, geschwungene Formen, Turnschuhe, Outdoorkleidung.

Mein Outfit, was aus dieser Stilanalyse entstanden ist











Kommentare:

  1. Hallo Bianca, sehr interessant und gut gelungen. Dein Outfit gefällt mir sehr gut an dir und nach dem, was wir hier bisher von dir lesen und sehen konnten, ist das genau dein Stil und passt zu dir.
    Deine Überlegung hinsichtlich der Bildrechte finde ich sehr klug, da wir ja nie wissen, wer hier so mitliest und wem was gegen den Strich geht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      klug bin nicht ich, sondern Ines von Meyrose. Sie hat mich nämlich gewarnt, fremde Bilder zu veröffentlichen. Ich hätte es sonst nämlich ganz unbedarft getan. Ich freue mich, dass dich meine Analyse interessiert hat.
      <liebe Grüße an dich und ein schönes Wochenende. Bianca

      Löschen
  2. Sehr chic , keine Frage :)) Die Farbkombi steht Dir super
    Jetzt habe ich ja schon so einige Beiträge zu diesem Thema gelesen ... Und da kommt mir grad die Frage ... wenn cih so was über mich schreibe ... Ob andere , die mich auch gut kennen , ... Ob die mich wohl auch so einschätzen würden , wie ich mich selbst ??. Ob die meine Beschreibung , bestätigen könnten ??

    LG Heidi die Dir ein schönes Wochenende wünscht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt's nur eine Möglichkeit, um das herauszufinden, liebe Heidi: ausprobieren!
      Ich finde es spannend, nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen. Solltest du darüber also eines Tages auf deinem Blog berichten, ich wäre dir als Leserin sicher!
      Liebe Grüße von Bianca

      Löschen
  3. Hallo liebe Bianca, das gezeigte Outfit gefällt mir auch sehr gut. Würde ich auch so anziehen. Überhaupt kombiniere ich gerne schwarz weiß und eine Knallfarbe.... Oder sagen wir so. Ich hatte eine Phase, da habe ich das verstärkt getan. Aber 20 Jahre immer nur schwarz/weiß PLUS ist mir dann doch zu langweilig. Aber sowas gehört für mich zu den Geht-Einfach-Immer Outfits. Obwohl, bei mir wären es her schwarze Stiefeletten oder meine Sterndalturnschuhe geworden...:-)
    Ich habe Dir übrigens einen Newsletter von LE mit 25% Code weitergeleitet. Hat dummerweise mit Bildern scheints nicht so richtig geklappt. Der Code ist TKLS und gilt bis Montag.
    Ein klasse Spielplatzfleece finde ich z.B. ist sowas
    http://www.landsend.de/de_DE/Polartec-Aircore-200-Cabanjacke-fuer-Damen/pp/P_27051.html?cgid=9633

    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,
      das ist aber lieb von dir mit dem 25% Code, vielen Dank!!! Ich werde es mir auf jeden Fall ansehen! Allerdings habe ich im Urlaub mein Kleidungsbudged ordentlich strapaziert und muss eine kleine Pause einlegen. Anschauen werde ich mich aber den Newsletter trotzdem!
      Viele liebe Grüße an dich und ein schönes Wochenende!! Bianca

      Löschen
  4. Oder das:
    http://www.landsend.de/de_DE/Thermacheck-200-Gemusterte-Cabanjacke-fuer-Damen/pp/P_27052.html?cgid=9633
    :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Beitrag! Danke für die Einblicke in Deine spannende Persönlichkeit. Diese spannungsreichen Gegensätze spiegeln sich für mich auch gut sichtbar in Deinen verschiedenen Outfits wieder. Das Umsetzungsoutfit passt perfekt dazu. Trägst Du da den neuen "Foto-Lippenstift" in der intensiveren Nuance? Die Farbe wirkt sehr schön auf den Bildern passend zum Schal.

    Montag weise ich unter einem Blogbeitrag auf mir bekannte Umsetzerinnen des Projekts hin und habe Deinen Beitrag schon ergänzt.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Ines,
    die zwar natürliches und runde Formen liebt, aber ebenso eine Abneigung gegen Turnschuhe hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      es freut mich ganz tief und aufrichtig, dass dir meine Analyse passend erscheint (soweit du mich beurteilen kannst). Es ist natürlich sehr schwierig mit sich selbst objektiv zu sein, ganz gelingt es auch nicht. Insofern hattet ihr es natürlich besser, von der Modeflüsterin analysiert zu werden.
      Für die Verlinkung auf deinem Blog danke ich dir vorab schon mal herzlich!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, liebe Ines!
      Bianca

      Löschen
    2. Entschuldige, ich habe ganz vergessen auf die Frage mit dem Lippenstift zu antworten: Ja, genau, dieses Exemplar trägt den klingenden Namen: Atomic Pink und ist für normale Anlässe ein bisschen too much. Ich finde aber auch, dass er für Fotos gut geeignet ist. Und da ich ja hin und wieder welche mache, ist die Investition gerechtfertigt;-).
      Nochmals liebe Grüße zu dir nach HH! Bianca

      Löschen
  6. Hi Bianca,

    das von Stefanie initiierte Experiment ist durchaus interessant. Mir wäre es allerdings zu aufwendig. Allein schon wegen den Moodboards... (keine Ahnung, was ich darauf kleben sollte, aber vielleicht ginge ja auch die Wishlist auf Pinterest?). Außerdem finde ich es schwierig, seine eigenen Charaktereigenschaften objektiv zu beurteilen und dann davon ausgehend auf Farben zu schließen. Na ja, ich mach mir einfach keinen Kopf und trag die Farben, die mir schmeicheln (oder manchmal auch nicht ;-)). Ist aber interessant zu sehen, was Euch so alles eingefallen ist.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annemarie,
      ich finde das Experiment auch aufwändig und hätte ich nicht Urlaub gehabt, wäre es mir auf jeden Fall zu zeitraubend gewesen. Im Urlaub aber hatte ich Muße für einen solchen Zeitvertreib. Ich denke, die Sache mit dem Mood Board war von Stephanie etwas anders gedacht. Die teilnehmenden Bloggerinnen haben ja (außer Stephanie von Sea of Teal) nicht in erster Linie Outfits darauf verewigt, sondern alles, was für sie Sommer und das damit verbundene Feeling ausdrückt. Ich habe es wirklich sehr auf Outfits fokussiert und im Prinzip ist es nichts anderes als eine Wishlist bei Pinterest (also mein echtes Board, nicht dieses hier).
      Sich keinen Kopf machen und einfach tragen, was einem gefällt, klingt für mich auch nach einem verdammt guten Konzept;-)
      Liebe Grüße an dich von Bianca

      Löschen
  7. Liebe Bianca,

    gerade habe ich Deinen Beitrag entdeckt und finde es natürlich toll, dass Du Dich jetzt mit Deiner eigenen Stil-Analyse am Projekt beteiligst!

    Wie Du und ein paar andere Leserinnen schon gesagt haben, ist die Methode tatsächlich etwas aufwändig. Ich denke aber, dass Frauen, die sich viel Gedanken um ihren "richtigen" Stil machen und noch unsicher sind, davon sehr profitieren können und für sich mehr Klarheit gewinnen. Und Frauen, die sich einfach nach Lust und Laune anziehen oder ihren Stil schon ganz gut eingrenzen können, werden den Aufwand ohnehin nicht betreiben wollen. Auch dagegen ist absolut nichts einzuwenden!
    Natürlich hilft es bei der Analyse ungemein, wenn das Mood Board auch Motive aus anderen Bereichen als Mode aufweist. Denn gerade wenn die eigene Stilsuche noch im Gange ist, entdeckt man so manchmal Stil-Elemente, die man noch gar nicht in den eigenen Look mit einbezogen hatte.
    Und es ist auch sehr hilfreich, wenn noch eine andere Person über die Analyse schaut, denn man selbst ist ja immer etwas "betriebsblind".

    Ich finde, Du hast schon super viele Anhaltspunkte aus Deinem Mood Board herausgezogen. Ich finde besonders den Kontrast zwischen Deiner sensiblen und Deiner selbstbewussten, launischen (vielleicht eigentlich eigenwilligen?) Seite spannend - das klingt ein bisschen "edgy", nach einem Look mit Ecken und Kanten, der eben nicht so glatt ist.
    Vielleicht solltest du mal damit experimentieren, diese beiden Seiten nicht in unterschiedlichen Outfits, sondern in einem spannungsreichen Outfit zu mixen? Ich sehe vor meinem inneren Auge einen Material-Mix aus fließenden, weichen Stoffen mit robustem Leder (schwarz und cool!), aus kantigen, schmalen Silhouetten mit plötzlichen, überdimensionierten weichen Zonen etc. Auch Deine klassisch-feminine Seite gefällt mir ausnehmend gut - sie könnte auch ein paar "edgy" Details verkraften, vielleicht ein paar rockige Accessoires...
    Die Muster, die Du im Board zeigst, sind vorwiegend klein und Schwarz-Weiß - wenn es nicht gerade Animal Print ist. Ich sehe auch recht viele tiefe, weite V-Ausschnitte, die Dir unheimlich gut stehen. Deine beliebte Hosenform wird zu den Knöcheln enger, zu den recht schmalen Hosen addierst Du bevorzugt Oberteile mit etwas mehr Volumen. Dieses Spiel mit Volumen und Schmalheit könntest Du auch ein wenig markanter gestalten, wenn Du mal Lust hast, zu experimentieren.
    Aufgefallen ist mir ferner, dass Du gerne reduziert eingesetzte, einfach eingelegte Falten magst, um einem Kleidungsstück an einer bestimmten Stelle mehr Volumen zu geben. Diese finden sich an Röcken, Hosenbund und Oberteilen gleichermaßen. Ist Dir das schon aufgefallen?

    Das sind nur ein paar Gedanken, die mir so durch den Kopf gehen, wenn ich Dein Mood Board betrachte. Ich glaube, in Dir steckt eine richtig starke, "edgy" - sprich: eigenwillige - Frau, die sehr gewagte, markante und stilistisch kontrastreiche Looks tragen könnte - lass sie doch mal raus! Was meinst Du? Hättest du zu so einem kleinen modischen Befreiungsschlag nicht Lust?

    Liebe Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephanie,
      geradezu begierig habe ich deine Zeilen gelesen. Mehrfach sogar. Es ist für mich unbeschreiblich interessant, was du dazu zu sagen hast. Zunächst möchte ich dir deswegen herzlich danken, weil du dir so viel Zeit für die Beantwortung dieses Beitrags genommen hast.
      Um deine Frage zu beantworten: Ja, ich hätte große Lust zu dem, was du modischen Befreiungsschlag nennst. Leider ist mir jedoch noch nicht ganz klar, was genau damit gemeint ist. Egdy Details, dazu fällt mir ein: Rockige Ketten, Bikerboots, Lederhose. Ansonsten muss ich darüber nachdenken, wie ich "Spiel mit Volumen und Schmalheit" und "gewagte, markante, stilistisch kontrastreiche Looks" umsetzen könnte. Das werde ich aber tun, das steht fest!
      Dass ich eine gewisse Faltenlegung im Bereich des Bauches bevorzuge, ist mir natürlich aufgefallen, ich mache das, um vier überflüssige Pfündchen an dieser Stelle zu kaschieren, die zwei Kinder an meiner Figur hinterlassen haben.
      Zum Schluss noch eines: dass ich eigenwillig bin, trifft es sehr genau. Das bin ich immer schon gewesen. Ich mache aber kein Gewese darum, es nervt mich auch, wenn Menschen ständig betonen müssen wie "anders" und "rebellisch" sie doch sind. Trotzdem werde ich darüber nachdenken, wie ich meinen Look vielleicht etwas in diese Richtung verändern könnte. Das klingt auf jeden Fall sehr verlockend! Ich mache mich auf den Weg, liebe Stephanie. Und es ist ein so gutes Gefühl, dass du irgendwo auf diesem Weg zu finden bist mit deinem Blog, deinen Kommentaren und deiner klugen Beobachtungsgabe!
      Viele liebe Grüße zurück und bis morgen, wenn es wieder heißt: Es gibt Neuigkeiten von der Modeflüsterin.
      Bianca

      Löschen
  8. Liebe Bianca, ich finde es klasse, dass du dich auch an "Die Stilfindung" herangewagt hast. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Eine schöne Idee, dein Moodboard mit deinen eigenen Outfits zusammen zusetzten. Ich kann verstehe, dass du dir wegen der Bildrechte Gedanken machst.

    Auch die Kombination, die anhand deiner Analyse zustande gekommen ist mag ich. Ich habe schon einige schöne Outfits an dir gesehen, aber das heutige ist mein absoluter Favorit.

    Hast du schon mal daran gedacht, die bei Instagram anzumelden? Wir sind fast alle da und tauschen und dort aus.

    Schöne Wochenende, Grüße Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich Cla, dein Favorit? Dumme Frage, du bist ehrlich, das weiß ich doch. Ich traue mich nicht, meine Outfits bei Instragram zwischen dir, Conny, Annette, Gaby und co. zu mischen. Und das sag ich jetzt nicht wegen "fishing for compliments"! Ich bin einfach noch nicht so weit. Ich käme mir vor, wie die Kleine, die "mit den Großen pinkeln" möchte. Ich brauche noch etwas Zeit, um mehr Selbstvertrauen in meine Outfits zu gewinnen. Ich danke dir aber sehr dafür, dass du eine derjenigen bist, die mir so beständig dabei hilft. Das bedeutet mir mehr, als ich es hier ausdrücken kann!
      Ganz liebe und herzliche Grüße sendet dir Bianca

      Löschen
    2. Instagram sind ja nicht nur Outfits, Von mir gibt es zum Beispiel jeden Morgen ein "Guten Morgen mit der Blume des Tages" :) .

      Löschen
    3. Oh, eine Namensschwester! Hallo und willkommen! Ich kenne mich offen gestanden mit Instagram überhaupt nicht aus. Ich war noch nie auf dieser Seit und musste gestern erstmal googeln, was Instagram überhaupt ist. Ich bin, was manches betrifft, etwas hinterm Mond, besitze z.B. kein Smartphone (was sich aber tatsächlich ändern sollte;-), bin weder bei Facebook noch bei Twitter oder anderen sozialen Netzwerken zu finden. Ich tu mich einfach schwer mit diesen Dingen.
      Blume des Tages klingt toll. Aber dann musst du ja täglich eine neue Blume zeigen. Dann kennst du dich vermutlich richtig gut aus. Beneidenswert. Sollte ich je bei Insta angemeldet sein, schaue ich bei dir vorbei, versprochen.
      Liebe Grüße von Bianca

      Löschen
    4. Was ist da denn passiert - die "Bianca" vom 24-08-14 um 03:20 hier zu Instagram bin ich :)))
      Ich nehme die Blumen aus meinem Garten (unzählige rosa-pinke Rosenblüten dank gutem Rosensommer), auch mal frische Schnittblumen und selten einen Blick auf fremde Blumen. Kannst Du hier sehen, auch ohne einen Account zu haben:
      http://instagram.com/inesmeyrose

      Instagram funktioniert übrigens sinnvoll nur über eine App - also über Smartphone oder Tablet PC.

      Schmunzelnde Grüße über den Namensdreher
      Ines

      Löschen
    5. Ach so! Ich dachte, ich hätte eine Fremdleserin mit Namen Bianca;-)) Ich hatte mich nur gewundert, warum ich beim Klick auf ihren Namen auf deinen Blog geleitet werde:-)))) Und ich habe auch immer noch kein Smartphone, insofern macht Insta momentan ja noch keinen Sinn!
      Grüße zurück!! Ines ähhh Bianca

      Löschen
  9. Liebe Bianca,
    ein sehr chices Outfit ist das Ergebnis Deiner Eigenanalyse! Du hast wirklich viel Zeit investiert und über Dich und Deinen Stil nachgedacht. Auch das Moodboard ist Dir sehr gelungen.Die pinken Akzente gefallen mir besonders gut und auch der Lippenstift kommt auf den Fotos sehr gut rüber.
    Instagram solltest Du Dir auf jeden Fall überlegen, denn das macht richtig viel Spaß. Mich hat die liebe Sabine von Acht Stunden sind kein Tag auf den Geschmack gebracht und ich bin schon fast ein wenig "süchtig".
    Viele liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      es freut mich aufrichtig, dass dir mein "Ergebnis" gefällt. Es stimmt: das ganze ist recht zeitaufwändig. In meinen normalen Alltag hätte ich das nicht integrieren können, aber im Urlaub war Zeit und Lust hatte ich auch.
      Du sprichst da einen ganz wichtigen Punkt an, liebe Monika: süchtig. Im Moment bin ich das nämlich schon ein wenig nach dieser ganzen Bloggeschichte und allem, was darum herum passiert. Eine zweite Sucht kann ich mir deswegen gerade nicht leisten. Ich denke aber, dass sich diese Blogsucht irgendwann mal legt und ich wieder Kapazitäten für anderes habe. Neugierig habt ihr mich aber auf Instagram schon gemacht, das muss ich zugeben...;-)
      Jetzt wünsche ich dir erstmal einen schönen und entspannten Sonntagabend! Liebe Grüße von Bianca

      Löschen
  10. Ich finde Dein Outfit richtig klasse. Pink hat es mir ja eh seit einiger Zeit angetan. Auch die enge schwarze Hose steht Dir ausgezeichnet. Dazu das schwarz-weiße Oberteil trifft ganz meinen Geschmack.
    Ich habe einen spontanen Stil ;-) und kleide mich nach Lust und Laune dem Anlass entsprechend. Mein Outfit kann daher mal sehr farbenfroh oder farblich eher gedeckt ausfallen.

    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ari,
      ich freue mich total über dein positives Fedback. Ich bin meiner Natur nach ebenfalls ein eher spontaner und intuitiver Mensch. Aber gerade deshalb hat es mich mal interessiert, welche Muster und Strukturen dahinter stecken. Ob mir die Analyse nun nachhaltig etwas für meine Stilfindung gebracht hat, wird sich zeigen.
      Liebe Grüße an dich von Bianca

      Löschen
  11. Schön! Sehr schön :)

    life15juicy.wordpress.com - young aspiring fashion and costume designer/stylist sharing unique views on fashion/clothing as it relates to modern society/culture.

    AntwortenLöschen

Google+ Followers

Copyright

Alle Texte und Fotos sind mein Eigentum und dürfen nur mit meinem Einverständnis verwendet werden. Wer einen Text oder einen Textteil von mir verwenden möchte, darf dies gerne mit einem genauen Quellenverweis oder einer Verlinkung tun.
Alles andere ist strafbar und zieht juristische Konsequenzen nach sich.
Für Inhalte von Seiten, die auf meinem Blog verlinkt sind, übernehme ich keine Verantwortung.
Ich behalte mir vor, Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind von der Veröffentlichung auszuschließen.

Mein Herz schlägt für das

Follower

Google+ Badge