Kleidungs-Stück

Besondere Stücke und ihre Geschichte


Montag, 12. Mai 2014

Maison Suneve

Das erste Kleidungsstück, welches ich euch zeigen möchte, ist ein graphisch gemustertes Jerseykleid:



Letztes Jahr im April habe ich ein wunderschönes Wochenende bei einer sehr lieben Freundin in Hamburg verbracht. Es glitzerten die ersten Frühlingsstrahlen und ich genoss einen ausgedehnten Bummel durch das Hamburger Karo-Viertel. Dort gibt es viele kleine, nette Boutiquen mit besonderen Stücken, die man nicht überall finden kann. Und plötzlich hing es vor mir, dieses wunderschöne Kleid, dessen Farbe, Muster und Schnitt mich sofort in den Bann zogen. Die Designerin hat das Muster selbst gezeichnet und eine kleine Menge Stoff damit bedrucken lassen.


Ich probierte es an und die freundliche Besitzerin bot sofort an, mir noch ein Hüftgummi auf Taillenhöhe einzunähen, damit das Kleid perfekt sitzt. Sie hat ihr kleines Schneideratelier direkt im Laden integriert,  sodass Änderungswünsche der Kundinnen direkt ausgeführt werden können.
Ich habe das Kleid direkt am selben Abend getragen und mit meiner Freundin bis zum Morgengrauen die Hamburger Clubs durchtanzt. An diesen grandiosen Abend erinnere ich mich sehr gern zurück.



So trage ich das Kleid bei festlicheren, zwanglosen Gelegenheiten mit und ohne Jäckchen:



Wer Lust auf die außergewöhnlichen Stücke von Maison Suneve bekommen hat, kann sich hier die Kollektion ansehen 

1 Kommentar:

  1. Hallo Bianca,

    wie du sehen kannst, bin ich gerade bei deinem allerersten Blogeintrag gelandet und kann am Datum feststellen, daß wir beide fast zur selben Zeit mit dem Bloggen begonnen haben. Dachte eigentlich nie, daß ich mal meinen eigenen Blog führen würde, aber inzwischen kann ich mir´s ohne Bloggen gar nicht mehr vorstellen - ist bei dir sicher genauso so.

    Für deinen ersten Beitrag hast du dir gleich ein schönes Outfit herausgesucht. Wenn man in einer anderen Stadt ist und von dort irgendetwas mit nach Hause bringt, dann bleibt das eigentlich für immer in Erinnerung, da man damit etwas Besonderes verbindet. Ich kann mir sehr gut vorstellen, warum du bei diesem Kleid schwach geworden bist...;-) Der Schnitt und die Farbmixtur sehen wirklich richtig süß aus. Leider sind Karomuster nicht ganz so meins - denke immer, daß die zu sehr auftragen, jedenfalls finde ich das an mir so, wenn ich mich mit Karo-Kleidung im Spiegel sehe.

    Die Änderung zum Hüftgummi finde ich eine gute Idee. So bekommt die Taille ihre richtig Form und wirkt nicht zu "breit" - hat man ja häufiger bei so leichten Kleidern. Der Berlero passt in meinen Augen hervorragend dazu - Boleros gefallen mir eigentlich immer. Auch die Clutch ist wie für dieses Outfit gemacht.

    Nun würde mich noch folgendes interessieren: kaufst du deine Kleidung saisonbedingt oder ist dir das egal? Wie du oben geschrieben hast, hast du das Kleid im April gekauft - hättest du es auch gekauft, wenn du es in der Herbstsaison gefunden hättest? Ich frage deshalb, da man, wenn man ein bestimmtes Kleidungsstück gekauft hat, dies ja eigentlich sofort tragen möchte. Und für die Frühlings/Sommerzeit passt das Kleid ja auf jeden Fall - nur eben zur Herbstzeit weniger. Da würde es ja sonst ein paar Monate nur im Schrank hängen.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen

Google+ Followers

Copyright

Alle Texte und Fotos sind mein Eigentum und dürfen nur mit meinem Einverständnis verwendet werden. Wer einen Text oder einen Textteil von mir verwenden möchte, darf dies gerne mit einem genauen Quellenverweis oder einer Verlinkung tun.
Alles andere ist strafbar und zieht juristische Konsequenzen nach sich.
Für Inhalte von Seiten, die auf meinem Blog verlinkt sind, übernehme ich keine Verantwortung.
Ich behalte mir vor, Kommentare, die beleidigend oder unsachlich sind von der Veröffentlichung auszuschließen.

Mein Herz schlägt für das

Follower

Google+ Badge